Unbekannte Hilfen

Unbekannte Hilfen
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog

Die Grafik erschreckt: fast die Hälfte ausgeschriebener Lehrstellen konnte bundesweit im vergangenen Jahr nicht besetzt werden, davon überproportional viele bei den Kleinsten der Unternehmen. Dabei gibt es Angebote, die bei vermuteten oder tatsächlichen Problemlagen künftiger Azubis hilfreich sein können – es geht zunehmend um Themen wie Nachhilfe, ergänzende Ausbildungsinhalte, Coaching, Konflikthilfen und die Suche nach geeigneten Jugendlichen.

Folgende Angebote gibt es seit Jahren: assistierte Ausbildung, ausbildungsbegleitende Hilfen, Einstiegsqualifizierungen, Verbundausbildung – und Projekte, die sich mit der Azubisuche befassen.

Aber: je kleiner ein Unternehmen ist, desto seltener werden diese Möglichkeiten gekannt und deshalb nicht in Anspruch genommen. Ein Teufelskreis! Dabei wünschen sich insbesondere die befragten Kleinunternehmen Unterstützung in genau den genannten Bereichen.

Die Studie vermutet – aus unserer Sicht zu Recht – dass größere Unternehmen eher Personal besitzen, das sich mit Recherche, Antragstellungen und Umsetzung geeigneter Maßnahmen und Prozesse beschäftigen kann. Die Faktoren Zeit und Prioritätensetzung spielen also eine große Rolle.

Wir greifen das Thema deshalb gern auf und erinnern daran, dass die Projekte des JOBSTARTER plus-Programms bestehende Kenntnislücken bei Unternehmen bis 49 Mitarbeitende füllen, bei der Suche nach Azubis und PraktikantInnen helfen und zeitweise entsprechende Prozesse begleiten können. Sprechen Sie uns an!

Die komplette Studie finden Sie hier.

Quelle: Eckelt, Marcus; Mohr, Sabine; Gerhards, Christian; Burkard, Claudia: Rückgang der betrieblichen Ausbildungsbeteiligung: Gründe und Unterstützungsmaßnahmen mit Fokus auf Kleinstbetriebe. Bonn, 2020.

Abb.:BIBB-Betriebspanel zu Qualifizierung und Kompetenzentwicklung 2019;**n=4.018; Basis: alle Betriebe; ***n=1.939, Basis: Betriebe mit Ausbildungsstellenangebot 2018/2019