Schuhmacher*innen – ein aussterbender Beruf?

Schuhmacher*innen – ein aussterbender Beruf?
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrags-Kategorie:Blog

Immer mehr Schuhmacher-Werkstätten schließen in Berlin und nun auch in der Suarezstraße 19 im Stadtteil Charlottenburg. Das Geschäft bestand seit 1911 und gehört damit bestimmt zu den ältesten hier in Berlin.

Schwindender Umsatz  und gravierende Mieterhöhungen machen den kleinen Läden das Leben schwer – besonders in den seltenen BranchenDer Obermeister der Schuhmacherinnung, Olaf Scherler, berichtet gegenüber dem Tagesspiegel vom Niedergang des Gewerbes. Schaut man zurück in die Siebzigerjahre, hatte die Innung noch ganze 600 Mitglieder – sie schrumpfte im Laufe der Jahrzehnte auf die heutigen 11 Betriebe zusammen. Insgesamt gibt es in Berlin nur noch 70 bestehende Schuhmacherbetriebe. Auch die Auszubildenden werden immer weniger und im Jahr 2019 schlossen nur noch drei Kandidat*innen ihre Meisterprüfung ab.

(Quelle https://leute.tagesspiegel.de/charlottenburg-wilmersdorf/talk-of-the-kiez/2019/11/29/103550/)

Schreibe einen Kommentar